Weiterbildung am 8. April 2017 von 15.00 – 17.00 Uhr

Wie der Wassermann in die schwarze Elster kam

Die Fortbildung führt uns in die Lausitz zu einer der nationalen Minderheiten in Deutschland, den Sorben und Wenden. Monika Auer vermittelt neben einem Ausflug in die interessante Geschichte dieses kleinen Volkes auch viele kulturelle Besonderheiten, Volksbräuche und Aberglauben. Und natürlich stehen die Sagen und Märchen im Mittelpunkt.

 

Von den Sagengestalten Drache, Wassermann, Mittagsfrau, Irrlichter, Ludki wird ebenso die Rede sein wie von den Besonderheiten in den sorbischen Märchen. Kurz erwähnt werden natürlich auch die bekannten Gestalten Pumphot und Krabat. Die Lausitz wird von Fachleuten als eines der sagen- und märchenreichsten Gebiete in Deutschland bezeichnet, denn zwei verschiedene Völker trafen hier aufeinander. Übrigens die Spree spielte immer wieder in den Sagen eine große Rolle und in Berlin haben Sorben/Wenden viele Spuren hinterlassen. Wie? Auch das wird erzählt.

Monika Auer ist Erzählerin und Mitglied in der Europäischen Märchengesellschaft und Berlin-Brandenburgischen Märchenkreis e.V. welchen Sie auch mit begründete. Sie lebt in der Niederlausitz und hat sich als Märchenfrau intensiv mit den Märchen- und Sagen der Sorbischen und Wendischen Nachbarn beschäftigt.

Unkostenbeitrag: 5,- Euro
Ort: Rückhalt-Fortbildungen - BilderKraft GbR: Lortzingstr. 17, 13355 Berlin - Mitte
Anmeldung bei: Astrid Heiland, Mail: wortzauber@posteo.de, Tel: (030) 20 27 54 80 und über das Kontaktformular